Dallmayr Geschenke und Ideen, Kaffeespezialitäten
GANT Damen Blusen SS18
Damen 120x600








Kunst & Kultur

Art Cologne 2015

Hochkarätiger Kunstgenuss\n \n Traditionell ist die Kunstmesse Art Cologne eine der ersten Adressen, wenn es um das Betrachten, Genießen und Kaufen erstklassiger Kunstwerke geht. Vom 16. bis 19. April\n 2015 erwartet Sammler, Kuratoren Museumsdirektoren und Kunstliebhaber in den Kölner Messehallen zum 49. Mal ein breites Angebot moderner und zeitgenössischer Kunst aller Preissegmente und Richtungen. \n \n Von Anja Karrasch\n \n Rund 200 Galerien aus 23 Ländern präsentieren auf drei Hallenebenen Malerei, Installationen, Skulpturen und Filmkunst von der Klassischen Moderne und Nachkriegskunst bis hin zu brandneuen zeitgenössischen Arbeiten. Seit ihrer Gründung versteht sich die Art Cologne als Schauplatz für progressive Kunst. Spannende Entdeckungen verspricht auch in diesem Jahr der Sektor New Contemporaries. 29 junge Galerien aus Europa, Nordamerika und Asien präsentieren in Halle 11.3 ihre Perspektive auf die aktuelle Kunst, von der Malerei über Fotografie bis hin zu Skulptur, Filmkunst und Performances.\n \n Die Besucher werden bereits in der Eingangshalle der Messe mit avantgardistischen Perspektiven osteuropäischen Kunstschaffens konfrontiert: Die Sonderschau Bookmarks zeigt einige der bedeutendsten künstlerischen Positionen ungarischer Neo-Avantgarde und Post-Konzeptkunst von den späten 1960er Jahre bis heute. Organisiert und kuratiert wird die Ausstellung von den drei Budapester Galerien acb, Kisterem und Vintage, die auch als Aussteller im Sektor Collaborations ebenfalls in Halle 11.3 vertreten sein werden. In diesem Bereich können sich zwei Galerien einen Stand teilen, wenn sie denselben Künstler vertreten oder konzeptionell ähnlich arbeiten. Messedirektor Daniel Hug erhielt viel Lob für die Neueinführung der Sektion 2013, denn die Galeristen sparen nicht nur Kosten, sondern gewinnen auch Kontakte.\n  \n Galerist Hans Mayer erhält den Art Cologne-Preis 2015\n \n In diesem Jahr würdigt der Art Cologne-Preis mit Hans Mayer einen Solitär der deutschen Galerien-Szene. Als aktives Gründungsmitglied des 'Kunstmarkt Köln' - dem Vorläufer der heutigen Art Cologne - hat er einen wichtigen Beitrag zum Kunstmarktstandort Deutschland geleistet. Die Messe selbst unterstütze er mit besonderen Initiativen, etwa durch den legendären „Zero-Raum“ im Jahr 1972. Mayer gilt als einer der wichtigsten Vermittler amerikanischer Gegenwartskunst. Gruppenausstellungen mit Carl Andre, Donald Judd und Agnes Martin wechselten mit Künstlern der Pop- Art: Roy Lichtenstein, Ellsworth Kelly, Tom Wesselmann und Robert Rauschenberg. Später kamen Keith Haring, Jean-Michel Basquiat und Robert Longo hinzu. 1979 begegneten sich in der Galerie erstmals Andy Warhol und Joseph Beuys. Trotz der Möglichkeiten, die sich dem weltweit bestens vernetzten Galeristen geboten haben, ist er bis heute dem Rheinland treu geblieben. Seine Galerie für zeitgenössische Kunst wird in diesem Jahr 50 Jahre alt. Der Preis wird am 16. April überreicht.\n \n Gespannt sein dürfen die Besucher auf die angekündigte Neugestaltung des großen Boulevards in der oberen Halle, der als Skulpturen-Allee genutzt werden wird. Unter Experten ist man sich einig, dass die einst kriselnde Kunstmesse die wichtigste in Deutschland und die einzige deutsche von internationalem Format ist. Deshalb ist für Kunstbegeisterte der Besuch absolut empfehlenswert. Ein Rahmenprogramm von Ausstellungseröffnungen und Veranstaltungen in Museen und Einrichtungen im gesamten Rheinland rundet die Messe ab. Zahlreiche der teilnehmenden Kölner Galerien eröffnen parallel zur Messe aktuelle Ausstellungen in ihren Galerieräumen.\n \n Fotos: Koelnmesse\n \n Zusätzliche Informationen und weitere Ausstellungseröffnungen rheinländischer Galerien gibt es hier:\n \n http://www.artcologne.de, http://www.koelngalerien.de\n \n http://www.galerienduesseldorf.de\n \n \n \n \n \n

Wir sind natürlich auch dabei - Alle Informationen rund um die Art Cologne bekommt Ihr dann bei uns!\n



Bewertung:

Kommentar schreibenKommentare (0)
Noch keine Kommentare vorhanden.




Video anzeigen